Login
 
Mit Feldbach/Kirchberg haben wir diesmal einen sehr starken Gegner. Trotzdem wollen wir möglichst viele Punkte machen. Wir wollen/müssen die Niederlage der 7. Runde ausbessern.
 
Brett 1: Schranz Martin (1811) - Luder Franz (1789) ½-½
Martin macht von Anfang an Druck. Er will unbedingt gewinnen. Nach leichtem Vorteil in der Eröffnung passieren ihm aber kleine Fehler. Sein Gegner nutzt das zu einem Abtausch der nur noch ein Remis zulässt.
 
Brett 2: Kroell Harald (1802) - Flitsch Günther (1791) 0-1
Günther findet die richtige Antwort gegen den weißen Angreifer. Im Mittelspiel ist es ein offener Schlagaubtausch - das Ende für mich nicht abzusehen. Nur gut, dass mein Mannschaftskollege weiter konzentriert spielt und am Ende doch einen Sieg herausspielt.
 
Brett 3: Amtmann Franz (1681) - Hajek Elias (1680) ½-½
Mir passiert schon in der Eröffnung ein Fehler - mein Gegner übersieht seine Chance und macht selbst einen Fehler! Jetzt habe ich Vorteil im Mittelspiel. Und wieder ein Patzer - ich verliere unnötig einen Bauer! Aber zu meinem Glück kann ich das später durch einen geplanten Abtausch einiger Figuren für mich nutzen. Durch Fehler kann ich meinen Freibauer auf der a-Linie nicht verwandeln und komme selbst unter Druck. Das Remisangebot nehme ich gerne an - bei so vielen Fehlern hat keiner einen Sieg verdient!
 
Brett 4: Stübegger Gerhard (1674) - Klasinc Kristjan (1698) 0-1
Lange ein sehr ausgeglichenes Spiel. Erst im Endspiel mit je einem Springer und 6 Bauern tauscht unser Gegner freiwillig den Springer. Das führt aber nicht zum gewünschten Remis, sondern zu einem einfachen Gewinn für Kristjan.
 
Brett 5: Majkovski Sarah (1600) - Reiter Andreas (1253) 1-0
Andreas spielt gut und kann den Angriff durch Abtauschen lange stoppen. In einer sehr offenen Stellung findet Sarah aber eine Fesselung und gewinnt eine Figur. Das führt zu einem klaren Sieg!
 
Brett 6: Gutmann Georg (1176) - Höher Horst (1499) 1-0
Horst hat einfach einen schlechten Tag erwischt. Es gelingt ihm lange Zeit nicht einen Vorteil herauszuspielen. Und im Mittelspiel stellt er dann auch noch eine ganze Figur ein. Es war nicht sein Tag!
 
Das Gesamtergebnis - ein klarer 4-2 Sieg! Ein tolles Ergebnis! In der Tabelle liegen wir jetzt vor dem letzten Spiel am ausgezeichneten 4. Platz.
 
Danke an meine verlässlichen Spieler! 
 
Nicht vergessen - anmelden zur 42. Gleisdorfer Schach-Stadtmeisterschaft!
 
Liebe Grüße, Amtmann Franz
 
Kommentareingabe einblenden